Sonntag, 15. Februar 2009

Sonntagslauf


Jetzt liegt wieder Schnee. Aber ich verlasse mich auf die fleissigen Mitarbeiter der Stadt, die den Neckar-Radweg schneefrei halten.

Und wirklich. Das graue Asphaltband schlängelt sich duch die weisse Schneelandschaft.
Das Band der Kommunikation. Denn überall stehen kleine paudernde Grüppchen herum. Die lokalen Spaziergänger halten bei jeder Begegnung zum kleinen Plausch. Wirklich Lustig!! Ich zähle an die 7 Grüppchen. Und wer niemanden trifft, der plaudert in sein Mobiltelefon.

Ab Bahnhof Talhausen musste ich letztes Mal aufgeben, da die Wege vereist waren, nun liegt dort eine festgefahren Schneedecke, auf der es sich schön läuft. Als mir auf dem Schnee im Schatten langsam kalt wird, drehe ich.

Mit "Bach für Drei" im Ohr hüpfe ich vergnügt durch den Schnee und träume vom Laufen in der Sahara.

Kommentare:

jo hat gesagt…

wie schön:-) tolles foto! du hast auch eine tolle art zu schreiben. ich hab heute deinen laufbericht über die riesenbecker six-days verschlungen. hört sich nach abenteuer an. echt mal was anderes. machst du ein besonderes training vor freiburg?

Hannes hat gesagt…

Wozu vom Laufen in der Sahara träumen? Wenn man deinen Bericht liest, hört es sich auch hier wunderbar an ;)

Heike hat gesagt…

Hallo Jo,

ich versuche lange Läufe einzubauen, leider war ich heute nach 25 km schon echt platt.

Hannes,

ja, aber wenn man friert will man schwitzen und wenn ich dann mal in der Sahare laufe träume ich vom Schwarzwald im witner ;-)

LocalZero hat gesagt…

Fein, dass es bei Dir wieder so gut läuft!

Und 25 Kilometer reichen im Winter als langer Lauf schon aus... auch wenn es ja nicht mehr so lange bis Freiburg ist... ;-) ... ich muss das so schreiben, habe heute nämlich auch "nur" 25 geschafft

Anonym hat gesagt…

Schön, die wilde Karde mit ihrem Schneehäubchen.....und wir sind so froh, dass Dir das Laufen wieder Spaß macht.
M&P

Anonym hat gesagt…

Ein schöner Bericht, die Sahara wäre mir allerdings zum Laufen zu warm. :-)

Gerd hat gesagt…

Im Winter von der Sahara träumen. Und das bei einem so schönen lauf wie es scheint.
Lass uns noch ein paar Tage den Winter genießen.
Im Sommer wird es dann wieder zeit vom Laufen am Nordpol zu träumen. ;-)
Schöner Blog mit wunderschönen Laufberichten.
Gruß Gerd